Forschungsbericht "Empowerment von Angehörigen und Inklusion von Menschen mit Demenz" zur partizipativen Evaluationsstudie liegt vor Empfehlung

 |  Freigegeben in Aktuell

Cover-Forschungsbericht Bildgröße ändern

 

Mit großer Freude dürfen wir Ihnen den kürzlich fertiggestellten Forschungsbericht zur partizipativen Evaluationsstudie des 3-Tage-Kurses "Sich im Alltag helfen können" 2012 vorstellen.

Dieser Kurs ist vom Österreichischen Institut für Validation (ÖIV) als innovatives Pilotprojekt für pflegende Angehörige entwickelt und durchgeführt worden, wobei die an (Alzheimer) Demenz erkrankten Betreuten parallel zum Seminar der Pflegenden an einem Wohlfühl- und AKtivierungsprogramm teilgenommen haben.

Aufgrund des überaus positiven Verlaufs, des Feedbacks und der prognostizierten Nachhaltigkeit des Kurses konnte die Evaluationsstudie vom ÖIV gemeinsam mit dem Institut für Palliative Care und OrganisationsEthik, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Wien, Graz - IFF Wien - projektiert und zur Förderung eingereicht werden.

Förderer des Forschungsberichts "Empowerment von Angehörigen und Inklusion von Menschen mit Demenz" waren:

Das Institut zur Förderung von Wissenschaft und Forschung der Kärntner Sparkasse, Klagenfurt und des Österreichischen Sozialministeriums (Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz)

 sozialministerium banner    Der Forschungsbericht zum Download

gefördert vom bmask logo cmyk Kopie

Österreichischen Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Drei 3-Tage-Kurse unter dem Titel "Sich im Alltag helfen können" haben in Wien (Kurs 1: Kardinal König Haus) und Kärnten (Kurs 2 und 3 im Bildungshaus SODALITAS in Tainach / Tinje in Kärnten) im Jahr 2012 stattgefunden. Der Kurs 3 in Tainach war wiederum ein Pilotprojekt im Pilotprojekt: erstmals haben pflegende Angehörige ihre an (Alzheimer) Demenz erkrankten Betreuten mitnehmen können - diese haben parallel zum Seminar der pflegenden Angehörigen an einem speziell abgestimmten Wohlfühl- und Aktivierungsprogramm teilgenommen. Siehe hierzu die Live-Videodokumentation des Kurses 3 im Bildungshaus SODALITAS 2012.

Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Working Progress AKTUELL: Januar 2012: Nach erfolgreichem Abschluss des Projektes - siehe unten Näheres, folgt jetzt die Erkundungsphase zur Umsetzung und Implementierung des ÖIV-Konzeptes zur "Qualifizierung von BeraterInnen (pflegender) Angehöriger von Demenzkranken im extramuralen Bereich". Bei Interesse an einer Vernetzung kontaktieren Sie bitte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Als Basis für die ERKUNDUNGSPHASE des ÖIV-Konzeptes zur Implmentierung einer "Qualifizierung von BeraterInnen (pflegender) Angehöriger von Demenzkranken im extramuralen Bereich" diente das nachstehend angeführte Projekt.

Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Schon 1996 entwickelte der Vorstand des Österreichischen Instituts für Validation (OIV) ein erstes Projektkonzept für die Unterstützung pflegender Angehöriger von Demenzkranken auf Basis der Prinzipien der Methode V / FValidation®nach Naomi Feil. Seit damals beobachtet ein ExpertInnenteam des ÖIV die Entwicklung der Situation der Angehörigen von Demenzkranken im gesellschaftlichen Kontext.



javodv.com