Filmvorführung "Mehr als ich kann"... über den Pflegealltag im Verborgenen

Am Sonntag, 15. April 2012 präsentierte das Österreichische Institut für Validation gemeinsam mit der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger in zwei Kärntner Alternativkinos den Dokumentarfilm "Mehr als ich kann" von Herbert Link - ein Film über den Pflegealltag im Verborgenen. Im Anschluss an die beiden Filmforführungen las eine der ProtagonistInnen, Bärbl Danneberg, aus ihrem Buch "Akter Vigek fkueg!", in welchem sie die Begleitung ihrer an Demenz erkrankten Mutter, die inzwischen verstorben ist, verarbeitet.

Fragen und Antworten aus dem Publikum an die Veranstalterinnen, vertreten durch Maria Hoppe, Österreichisches Institut für Validation und Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger , rundeten sowohl das "Filmfrühstück" im Volkskino Klagenfurt als auch das Filmcafé im Filmstudio Villach ab.

Mit einer Diskussion, geleitet von Fragen der über 100 TeilnehmerInnen und dem Austausch des Erlebten bei einem gemütlichen Büffet klangen diese sehr berührenden Veranstaltungen aus.

javodv.com